Poly

Leistungen

Das können wir für Sie tun

Leistungen

Unsere Praxis bietet eine umfassende Betreuung und viele verschiedene Leistungen – von den Vorsorgeuntersuchungen (U2-J2) über Ernährungs- und Impfberatung, Betreuung von ehemaligen Frühgeborenen bis hin zu Lungenfunktionstest, Allergiediagnostik, Ultraschalluntersuchungen, verschiedene Tauglichkeitsuntersuchungen und vieles mehr.

Impfungen auf dem neuesten Stand halten

Impfungen

Wir erachten Impfungen als eine der wirksamsten Methoden zur Gesunderhaltung von Kindern und Jugendlichen und führen daher alle von der STIKO empfohlenen Impfungen möglichst zeitgerecht durch. Gerne beraten wir Sie individuell bei Sorgen und Besonderheiten Ihres Kindes.

Seriöse und wissenschaftlich fundierte Informationen zu den einzelnen Impfungen finden Sie auf den Websites von BVKJ und STIKO.

Vorsorgeuntersuchungen

Wir führen alle Vorsorgeuntersuchungen U2-J1 durch. Bitte planen Sie ca. 1h Zeit ein und bringen Sie bitte stets das Gelbe Vorsorgeheft und den Impfausweis mit.

Für die U7 und U7a gibt es Fragebögen, die Sie gerne im Downloadbereich herunterladen und ausgefüllt mitbringen können.

Notieren Sie am besten alle Fragen, die Sie stellen möchten, bereits, dann kann nichts verloren gehen!

Allergiediagnostik

Wir führen sowohl Hauttestungen (Prick-Test) sowie Blutuntersuchungen auf Allergien durch, abhängig von Alter und vermuteter Allergie ist eine Methode manchmal besser als die anderer. Wir werden dies gemeinsam besprechen und für Ihr Kind die geeignete Diagnostik finden.

Bitte achten Sie darauf, 1 Woche vorher keine cortisonhaltigen Präparate einzunehmen!

Lungenfunktionstest

Wir führen eine einfache Lungenfunktionstestung (Spirometrie) durch, die uns Auskunft über den Zustand der Lunge geben kann. Dies ist hilfreich z.B. bei Asthma oder chronischen Erkrankungen.

Bitte bringen Sie zu dem Termin alle Atemsprays des Kindes mit.

Ultraschall

Ultraschalluntersuchungen sind schmerzlos und ohne gefährliche Strahlung. Untersucht werden können Schilddrüse, Lymphknoten, Bauchorgane (z.B. bei Bauschschmerzen), Nieren, Hüften (auch die Säuglingshüfte) sowie das Gehirn. Bei auffälligen Herzgeräuschen werfen wir gern einen kurzen Blick auf das Herz, werden im Zweifel aber immer an die Fachleute der Kinderkardiologie überweisen.

Hyposensibilisierung

Bei nachgewiesener Allergie und ausgeprägter Symptomatik (z.B. Heuschnupfen) können Hyposensibilisierungen eine Besserung herbeiführen. Diese Therapie, die durch Tropfen oder auch regelmäßige Spritzen erfolgen kann, muss über 3-5 Jahre durchgeführt werden. Wir beraten Sie gern.

Frühgeborenennachsorge

Durch unserer langjährige Tätigkeit in der Neonatologie liegen uns die Frühgeborenen ganz besonders am Herzen. Wir kontrollieren regelmäßig das Wachstum, die Entwicklung des Gehirns (Ultraschall), den Nährstoffbedarf und etwaigen Förderbedarf.

Zusatzleistungen

(Diese Leistungen sind keine Kassenleistung und werden privat in Rechnung gestellt):

Kindergartenbescheinigungen

Sie benötigen vor Aufnahme einer Betreuung im Kindergarten, Kindertagesstätte oder auch Tagesmutter eine Bescheinigung eines Kinderarztes, dies ist im Kindergartengesetz verankert. Ein entsprechendes Formular haben Sie bei Anmeldung in der Tageseinrichtung bekommen.

Diese Bescheinigung ist keine Krankenkassenleistung und kostet je nach Alter 17,95 € / 23,31 € Gebühr.

Sportbescheinigungen

Für den Sportverein braucht Ihr Kind eine Unbedenklichkeitsbescheinigung? Die zugehörige Untersuchung und Attestierung führen wir gerne durch, dies ist eine Privatleistung und wird von den Krankenkassen nicht übernommen.

Bitte machen Sie einen Termin bei uns.

nach z. B ansteckenden Krankheiten

Gesundschreibungen

Nach dem Infektionsschutzgesetz sind Bescheinigungen, wann ein Kind eine Betreuungseinrichtung wieder besuchen kann („Gesundschreibung“), nur bei wenigen Krankheiten notwendig (z. B. Salmonellen, z.B. Impetigo), nicht jedoch bei einfach Infektionskrankheiten wie Hand-Fuß-Mund-Krankheit oder Scharlach.

Eine gesetzliche Pflicht zur Vorlage eines ärztlichen Attestes in der Kindertagesstätte nach Erkrankung eines Kindes besteht nicht.
Alle Erkrankungen, die nach einem Intervall nicht mehr ansteckend sind (z. B. Windpocken, Durchfall und Erbrechen) oder die antibiotisch behandelt wurden (z. B. Scharlach, bakterielle Bindehautentzündung) sowie einmal behandelte Kopfläuse benötigen kein ärztliches Attest. Wenn die Kindertagesstätte dies dennoch verlangt, dann gemäß den individuellen Vertragsbedingungen, dies hat nichts mit den Vorgaben der Krankenkassen oder des Gesetzgebers zu tun.

Das Ausstellen einer ärztlichen Bescheinigung ist eine privatärztliche Leistung. Die Krankenkasse übernimmt diese Kosten nicht.
Die Berechnung richtet sich nach der Gebührenordnung GOÄ Ziffer 70.

In unserer Praxis berechnen wir 4,-€.

Schulbescheinigungen /
Schulsportbefreiungen

Eltern dürfen ihre Kinder grundsätzlich bei Krankheit in der Schule bis zu 10 Tage lang selbst entschuldigen. Dies gilt bis zum 18. Lebensjahr. Eine Vorstellung oder Attestierung durch einen Arzt sieht das Schulgesetz nur bei längeren Erkrankungen (über zehn Schultage) oder bei wiederholtem Fehlen („Schulschwänzen“) vor.

Falls Ihre Schule auf einer Bescheinigung durch einen Arzt besteht (z.B. vor oder nach den Ferien, für den Sportunterricht), muss das Kind bei uns vorgestellt werden, eine Schulbescheinigung / Sportbefreiung ist jedoch keine Krankenkassenleistung und muss privat bezahlt werden.

Die Berechnung richtet sich nach der Gebührenordnung GOÄ Ziffer 70.
In unserer Praxis berechnen wir 4,-€.

Wir stellen uns vor

Unser Team

In unserer Praxis legen wir viel Wert auf einen empathischen und vertrauensvollen Umgang miteinander. Bitte verstehen Sie, dass wir zum Schutz unserer Patienten und Ihrer Familien/Freunde eine Praxis sind, die die Impfempfehlungen der STIKO vollumfänglich unterstützt und umsetzt. Sollten Sie dazu Fragen haben, besuchen Sie gerne unsere Links zum Thema Impfen oder sprechen Sie mit uns.

Dr. med. Ulrike Dittrich

Geb. 1980 in Wolfenbüttel, verheiratet, 3 Kinder. Studium in Regensburg und Kiel, Facharztausbildung in Emden und Jena ( Schwerpunkt Pädiatrische Intensivmedizin/Neonatologie), 5 Jahre Oberärztin im KMG Klinikum Sömmerda.

Zusatzbezeichnung Neonatologie und Naturheilverfahren. Mitglied im Collegium Musicum Erfurt (Bratsche), am liebsten mit der Jolle auf dem Wasser oder zu Fuss in den Bergen unterwegs.

Dr. med. Natja Liebers

Geb. 1976 in Erfurt, verheiratet 2 Kinder, Studium in Jena, seit 14 Jahren Oberärztin der Kinderintensivstation Uni Jena, Schwerpunkt pädiatrische Intensivmedizin, Neonatologie, Notfallmedizin, pädiatrische Palliativmedizin, Mitglied klinischen Ethik-Komitee.

Liebt grosse Radtouren mit der ganzen Familie, Konzerte von Klassik bis Pop, Action im Rettungsdienst und jede Art von Sport.

Isabell

Meine Name ist Isabell Pommer, 43 Jahre alt und ich komme aus Erfurt. Ich habe eine fast erwachsene Tochter und derzeit arbeite ich in einer zentralen Notaufnahme. Nun möchte zurück in die Praxis, wo ich bereits viele Jahre zuvor gearbeitet habe.Ich freue mich wieder zurück zu kommen und ich stehe Ihnen, als Eltern mit Rat zur Seite, bei kleinen sowie großen Sorgen ihrer Kinder. 😊

Mandy

1 Kind
Medizinische Fachangestellte
Seit 2020 in unserer Praxis

Melanie

1 Kind
Medizinische Fachangestellte
Seit 2018 in unserer Praxis